Acryl ist ein relativ junger Werkstoff im Badezimmer. Acryl läßt sich individueller Formen bei der der Herstellung. Hierzu wird eine Acrylplatte stark erhitzt und dann mit Unterdruck in die gewünschte Form gebracht. Anschließend wird von hinten eine Glasfasernetz zur Verstärkung der Stabilität aufgespritzt.
Eine neue Badewanne aus Acryl hat einen hohen intesiven Glanz, der bei falscher Pflege jedoch mit der Zeit verschwindet. Im Gegensatz zu Emaille kann man Acrylbadewannen wieder zum glänzen bringen. Hierzu wird die Wanne mit feinen Schleifpapieren bearbeitet und anschließend mit einer Poliermaschine wieder auf Hochglanz gebracht.
Auch kleine Abplatzer kann man wieder reparieren, ohne das ein Austausch notwendig ist.

Wichtiger Hinweis

Bei Mietwohnungen werden die Reparaturkosten in der Regel von der Privathaftpflichtversicherung des Verursachers übernommen!